AGB

Vertragsparnter, Geltungsbereich

 Für alle Geschäfte, die im Internetshop www.suhw.de mit dem Kunden abgeschlossen werden, gilt als folgendes der Vertragspartner:

Sammler- und Hobbywelt GmbH
Kiesacker 5, D-35418 Buseck
Geschäftsführer: Harald Busse
Amtsgericht Gießen, HRB 6259

Für alle unsere Verträge, Lieferungen und sonstigen Leistungen, gelten ausschließlich diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen in der seit 30.09.2015 gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen erkennen wir nicht an, es sei denn, wir hätten ihnen ausdrücklich in schriftlicher Form zugestimmt.

 

Vertragsabschluss

Die Produktdarstellung im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog dar.
Erst durch Klicken des Buttons „Zahlungspflichtig bestellen“ geben Sie eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Die Bestätigung des Eingangs der Bestellung folgt unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung. Der Kaufvertrag kommt mit unserer Auslieferung der Waren zustande.

 

Preise, Lieferung, Mindestbestellwert

Es gelten die Preise zum Zeitpunkt der Bestellung. Die Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer (z. Zt. 19%).

Bei Lieferung innerhalb Deutschlands ist per DHL (Standartversand) ein Versandkostenanteil von 6,10 € zu zahlen. Lieferung außerhalb Deutschlands ist nur auf Nachfrage möglich. Der Versandkostenanteil richtet sich dann nach dem Empfängerland.
Die Lieferung erfolgt ab unserem Lager an die vom Kunden angegebene Lieferadresse, sofern nichts anderes vereinbart ist.

Mindestbestellwert beträgt innerhalb Deutschlands 5,00 € und für weitere Länder 50,00 €.

 

Zahlung

Die Zahlung erfolgt, sofern nichts anderes vereinbart ist, per Vorkasse oder über das Zahlungsabwicklungssystem „PayPal“. Die Belastung Ihres PayPal-Kontos erfolgt im Anschluss an Ihre Bestellung.

 

Lieferzeiten

Für sofort versandfertige Ware beträgt die Lieferfrist 1-3 Werktage.

Für Ware, die beim Hersteller bestellt werden muss, ist die Lieferzeit in der Produktbeschreibung angegeben.

Die Lieferfristen beziehen sich auf den Versand innerhalb Deutschlands. In andere Länder kann die Lieferzeit stark abweichen.

 

Aufrechnung, Zurückbehaltung

Ein Recht zur Aufrechnung steht Ihnen nur dann zu, wenn die Gegenansprüche rechtskräftig, gerichtlich festgestellt oder unbestritten sind oder schriftlich durch uns anerkannt wurden.

Zur Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechts ist der Kunde nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

 

Eigentumsvorbehalt

Bis zur Begleichung aller gegen den Kunden bestehenden Ansprüche verbleibt gelieferte Ware in unserem Eigentum.

 

Gewährleistung, Kundendienst, Herstellergarantie

Die Gewährleistung erfolgt nach den gesetzlichen Bestimmungen von zwei Jahren. Bei ab Lieferung auftretenden Mängeln haben Sie in dieser Zeit das gesetzliche Recht auf Nacherfüllung (Mangelbeseitigung oder Neulieferung) und nur bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen auf Minderung oder Rücktritt sowie daneben auf Schadenersatz.

Sie erreichen unseren Kundendienst für Fragen, Reklamationen und Beanstandungen werktags von 10.00 bis 17.00 Uhr unter der Telefonnummer +49 (0)6408/500853 sowie per Mail unter info@suhw.de.

Liegt zum Zeitpunkt der Übergabe ein von uns zu vertretender Mangel der Kaufsache vor, so kann der Kunde zunächst nur die Beseitigung des Mangels oder die Lieferung einer mangelfreien Sache verlangen (Nacherfüllung). Wir können die vom Kunden gewählte Art der Nacherfüllung verweigern, wenn sie nur mit unverhältnismäßigen Kosten möglich ist. Dabei sind insbesondere der Wert der Sache in mangelfreiem Zustand, die Bedeutung des Mangels und die Frage zu berücksichtigen, ob auf die andere Art der Nacherfüllung ohne erhebliche Nachteile für den Kunden zurückgegriffen werden könnte. Der Anspruch des Kunden beschränkt sich in diesem Fall auf die andere Art der Nacherfüllung; auch diese können wir wegen unverhältnismäßiger Kosten verweigern. Liefern wir zum Zweck der Nacherfüllung eine mangelfreie Sache, hat der Kunde die mangelhafte Sache herauszugeben und Wertersatz für die gezogenen Nutzungen zu leisten.

Die Verjährungsfrist für Gewährleistungsansprüche beträgt bei gebrauchten Waren ein Jahr und für Neuware zwei Jahre. Zeigt sich ein Mangel erst später als 6 Monate nach der Übergabe /Lieferung, so ist vom Kunden ein Nachweis zu führen, dass die Ware zum Zeitpunkt der Übergabe/Lieferung bereits mangelhaft war.

Nur dem Kunden stehen Gewährleistungsansprüche gegen uns zu und diese sind nicht abtretbar.

Ergänzend zu den Gewährleistungsansprüchen gegen uns hat der Kunde möglicherweitse Ansprüche gegenüber den Produktherstellern aus deren Garantieerklärung (Herstellergarantien), die meist den Produkten direkt beigefügt sind. Wir haften hierfür nicht, sind aber gerne bei der Abwicklung behilflich.

Richten Sie Ihre Korrespondenz, Ansprüche, Beschwerden, eventuelle Rückfragen oder auch Kritik und Anregungen an den oben angegebenen Vertragspartner.

 

 Widerrufsrecht

Verbraucher haben ein zweiwöchiges Widerrufsrecht. Die Vertragserklärung kann innerhalb dieser Zeit schriftlich (z. B. Brief, Fax, Mail) widerrufen werden. Wenn Ihnen die Ware vor Ablauf der Frist überlassen wird beginnt diese am Tag nach Erhalt der Ware und ist in Textform (z. B. Brief, Fax, Mail) an uns zu richten. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Die Rücksendung erfolgt auf unsere Gefahr und ist im Vorfeld mit uns abzusprechen.

Der Widerruf ist zu richten an:

Sammler- und Hobbywelt GmbH
Kiesacker, 5
35418 Buseck
info@suhw.de
Fax: 06408/500854

 

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogenen Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z. B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Für die Verschlechterung der Sache und für gezogenen Nutzungen müssen Sie nur Wertersatz leisten, soweit die Nutzung oder die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht. Unter „Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise“ versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist. Im Übrigen können sie die Pflicht zum Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie Ihr Eigentum in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt.

Die Rücksendeart ist mit uns im Vorfeld abzustimmen.

Verpflichtungen zu Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Diese Frist beginnt mit dem Empfang der Widerrufserklärung bzw. Ware und der Bekanntgabe einer Bankverbindung für die Zahlung.

 

Gerichtsstand und anzuwendendes Recht

Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten über diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die unter ihrer Geltung geschlossenen Ausführungsgeschäfte ist Gießen oder ein anderer gesetzlicher Gerichtsstand nach unserer Wahl, soweit der Kunde ein Kaufmann im Sinne des HGB oder eine Körperschaft des öffentlichen Rechts ist.

Verträge, die unter Einbeziehung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen geschlossen werden, unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des einheitlichen UN Kaufrechts (CISC). Bei Vereinbarungen zu einem Zweck, der nicht der beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit des Berechtigten (Verbrauchers) zugerechnet werden kann, gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

 

Schlussbestimmungen

Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder ihre Rechtswirksamkeit später verlieren, so wird hierdurch die Wirksamkeit der Geschäftsbedingungen im Übrigen nicht berührt.

 

 

 

 

 

 

 

Zuletzt angesehen